Großer Dank an kleine Könige

Zu den Beson­der­hei­ten des Hil­des­hei­mer BDKJ-Diö­ze­san­ver­ban­des gehört die Aus­rich­tung einer bis­tums­wei­ten Dank­mes­se für die Stern­sin­ger. In den ande­ren deut­schen Diö­ze­sen war die­se Art von Ver­an­stal­tung jah­re­lang unbe­kannt, da man dort Aus­sen­dungs­fei­ern aus­rich­tet. Erst in den zurück­lie­gen­den Jah­ren hat das Hil­des­hei­mer Bei­spiel Schu­le gemacht.

Und so fing alles an

Im Novem­ber 1996 gab es seit lan­ger Zeit wie­der einen mit vier Per­so­nen besetz­ten BDKJ-Vor­stand, der vol­ler Taten­drang war. In einer der ers­ten Vor­stand­sit­zun­gen wur­de der Ent­schluss gefasst, eine Stern­sin­ger-Dank­ak­ti­on ins Leben zu rufen. Für die Vor­be­rei­tung blieb uns nur wenig Zeit.

Im Janu­ar 1997 war es dann soweit: Pfar­rer Bernd Lan­ger, unser dama­li­ger BDKJ-Diö­ze­san­prä­ses, lei­te­te den Got­tes­dienst im Dom. Unse­rer kurz­fris­ti­gen Ein­la­dung waren damals schon über 600 Kin­der und Betreu­er gefolgt. Kaf­fee, Tee und Kuchen gab es beim ers­ten Mal noch in der St. Eli­sa­beth Gemein­de im Gemeindezentrum.Nach die­ser gro­ßen Reso­nanz wur­de beschlos­sen, das nächs­te Mal die­se Dank­fei­er grö­ßer und lang­fris­ti­ger vor­zu­be­rei­ten. Der Bischof wur­de recht­zei­tig ange­fragt, das Gene­ral­vi­ka­ri­at gebucht, eine musi­ka­li­sche Begleit­grup­pe und ein Ser­vice­team orga­ni­siert. Im Jahr 1998 waren es schon ca. 1000 Kin­der und Betreu­er, so dass im Jahr dar­auf auch noch das Gode­hard­haus und der Rem­ter für das anschlie­ßen­de Kaf­fee­trin­ken benö­tigt wur­den

Seit­her hat sich die Dank­ak­ti­on, die in der Regel am nach­fol­gen­den Wochen­en­de nach dem Drei­kö­nigs­tag statt­fin­det, zu einer fes­ten Grö­ße im Jah­res­kreis ent­wi­ckelt. Zumeist sind es rund 800 bis 1000 Kin­der und ihre Betreue­rin­nen und Betreu­er aus 50 bis 80 Pfarr­ge­mein­den oder Seel­sor­ge­ein­hei­ten, die dann aus allen Tei­len des Bis­tums anrei­sen, um im Hil­des­hei­mer Dom den Got­tes­dienst mit dem Bischof zu fei­ern.

Tra­di­tio­nell über­reicht der BDKJ den bunt­ge­wan­de­ten Gäs­ten dann ein klei­nes Prä­sent, das in einem Bezug zum Stern­sin­gen oder zum jewei­li­gen Bei­spiel­land steht und the­ma­tisch auch in der Pre­digt auf­ge­grif­fen wird. Im Anschluss an den Dank­got­tes­dienst strö­men die Kin­der dann auf den Dom­hof, wo die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer der Mal­te­ser und des BDKJ sie bereits mit Geträn­ken und einem war­men Imbiss erwar­ten.

Die Stern­sin­ger­dank­mes­se hat sich in dem zurück­lie­gen­den Jahr­zehnt zu einer fes­ten Grö­ße im Ver­an­stal­tungs­jahr des BDKJ eta­bliert.

Sie ist über­dies eine sehr öffent­lich­keits­wirk­sa­me Akti­on, da die Pres­se und das Fern­se­hen hier­über gern und umfang­reich berich­ten. Zugleich bie­tet die­se Groß­ver­an­stal­tung gera­de in einem Flä­chen- und Dia­spo­r­a­bi­s­tum wie der Diö­ze­se Hil­des­heim den Kin­dern eine Gele­gen­heit, zu sehen, dass sie sich nicht allein als Stern­sin­ger enga­gie­ren. Die­se Erfah­rung geleb­ter Gemein­schaft im Glau­ben mag auch ein wich­ti­ger Grund sein, mit Moti­va­ti­on und Freu­de wei­ter an die­ser Akti­on von Kin­dern für Kin­der mit­zu­wir­ken.

Sternsingerdankaktion 2019 Zwei
Sternsingerdankaktion 2019